link_1_news
link_2_music
link_3_movies
link_4_aboutus
link_5_links
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
pwned! Review  

  

Review (Music)

...

Casper - Hin zur Sonne (2008) (by Chris)

.

Der Name Casper dürfte wohl jedem ein Begriff sein. Doch bislang assoziieren nur wenige mit diesem Namen den sympathischen Bielefelder Rapper, der nun sein erstes Soloalbum „Hin zur Sonne“ auf den Markt bringt, nachdem er bereits mit seinem Mixtape „Die Welt hört mich“ im Untergrund Fuß gefasst hat. Doch aus dem ehemaligen Geheimtipp der Deutschrapszene wird nun auf Grund seines Debütalbums „Hin zur Sonne“ eine feste Größe.

Das Album beginnt mit einem sehr persönlichen Song, welcher zugleich ein fast perfektes Intro darstellt. „Hin zur Sonne“, der Titeltrack, erzählt wie Casper in Amerika lebt, mit seiner Mutter nach Deutschland flüchtet und schließlich wie es ihm in seinen Jugendtagen in Deutschland ergeht. Einfach ein großartiger Song, der sofort Lust auf mehr macht. Mit „Deine Jugend“ folgt ein sozialkritisches Lied, in welchem die Jugend von heute beschrieben wird. Auch ein Kracher.

 

 

 


Nach zwei genialen Liedern zu Beginn, kommt leider der erste, kleine Dämpfer auf der CD, denn mit „Die Welt steht still und „Hundeleben“ folgen zwei Lieder, die leider von der Qualität her nicht an die ersten beiden Songs anknüpfen können. Aber sei’s drum. Weiter geht’s!

Mit „Casper Bumayê“ folgt daraufhin ein Lied, welches seine wahre Qualität wohl erst entfacht, wenn es live aufgeführt wird, denn sowohl der Beat als auch der Text animieren zum Mitgrölen wie kaum ein zweiter Track auf diesem Album. Ein weiterer sehr starker Beat kommt in „Bevor das Licht erlischt“ - ein Beat wie geschaffen für Casper.

Lyrisch brillant wird es das erste Mal bei „In deinen Armen“. Das Lied ist aber leider ein Tick zu schnulzig, allerdings bringt es immerhin Abwechslung aufs Album. Neben Amaris hat sich Casper auch prominentere Features an seine Seite geholt, die ihn unterstützen sollen. Einer davon ist kein geringerer als Prinz Pi, der zusammen mit Casper in „Der letzte Tanz“ perfekt harmoniert.

In „Verdammt nah dran / Supermänner“ geht es um eine Clique, die durch dick und dünn geht und allerhand zusammen erleben. Super Storytelling!

Der zweite Teil von „Strasse“ kommt textlich und atmosphärisch leider kaum an den ersten Teil heran, insbesondere von Kollegah hätte man sich weit mehr erhoffen dürfen. In „Kein Held“ spricht Casper von den Veränderungen durch seinen Erfolg und den Erwartungen der Fans. Ohne Zweifel eines der besten Lieder auf der CD.

 

Top:

- Hin zur Sonne

- Deine Jugend

- Casper Bumayê

- Bevor das Licht erlischt

- Der letzte Tanz feat. Prinz Pi

- Unzerbrechlich

- Verdammt nah dran / Supermänner

- Stampf ihn ein feat. Lump, Al Capone, Elch, Pimpulsiv

- Kein Held

- Lerne laufen feat. Tua & Vega

 

Neutral:

- Die Welt steht still

- Hundeleben

- In deinen Armen feat. Amaris

- Strasse 2 feat. Kollegah

- Skit

 

Fazit:

„Hin zur Sonne“ ist das erwartete Highlight im Jahr 2008 und lässt nur wenig Platz für Enttäuschungen. Das Album hat mit Shuko einen Topproduzenten abbekommen, der mit seinen Beats dafür sorgt, dass das Album großartig geworden ist. Aber auch textlich hat sich Casper einiges einfallen lassen, um den Hörer knappe 55 Minuten auf höchstem Niveau zu unterhalten. Allererste Güte!

 

Bewertung: 8.8