link_1_news
link_2_music
link_3_movies
link_4_aboutus
link_5_links
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
pwned! Review

.

 

  

Review (Music)

 

Maeckes und Plan B - Als wären wir Freunde (2007) (by Chris)

.

Nach ihrem Mixtape „Als wärs das Album“, welches 2006 erschien, releasten die beiden Stuttgarter Rapper im Jahr 2007 ihr zweites gemeinsames Album mit dem Titel „Als wären wir Freunde“. Die beiden Stuttgarter, die Rap sehr mit Entertainment und Comedy verbinden, sind mit ihrer freshen Art wohl einzigartig in Deutschland. Und auch auf „Als wären wir Freunde“ versprühen Maeckes und Plan B Kreativität, Innovation und Ideen in fast jeder Zeile.

Nach dem „Intro“ und dem eher durchwachsenden Song „Go!“, zeigen die beiden in dem Lied „Ready“ das erste Mal ihre außergewöhnliche Art Inhalt zu vermitteln. Sämtliche Promis bestätigen nämlich auf sonderbarste Weise, dass Maeckes und Plan B „ready“ für mehr sind als nur eine untergeordnete Rolle im Rapgame. In „Verstummte Sicht“ hingegen beweisen die beiden, dass sie nicht nur lustige Unterhaltung, sondern auch tiefgründige und emotionale Tracks bieten können. Einfach klasse, wie derartige Songs den Hörer zum Nachdenken anregen.

 

 

 


 

Das eher ironisch gemeinte „Langweilig“ hingegen beschreibt einen Tagesablauf, an dem jede Menge passiert, aber doch irgendwie alles langweilig zu sein scheint, weil es ständig passiert und man schon alles kennt.

Auf so einer hervorragender CD fällt es schwer einzelne Tracks besonders hervorzuheben, aber bei „Sin City“ geht es einfach nicht anders. „Sin City“ gleicht einem spannend inszenierten Hörspiel, das man eigentlich nicht mehr als Lied bezeichnen kann. Dabei unterstützt werden die Stimmen durch  beinah filmreife Soundeffekte. So etwas Stimmungsvolles hat es wohl im deutschen Rap noch nicht gegeben - einfach wunderbar.

Die nächsten, emotionalen Lieder sind „Hohe Erwartungen“ und „Wohin ich geh feat. Celina“ in denen die Beiden die Einstellung vieler Menschen kritisieren, aber teils auch selbstkritische Töne von sich geben.

Neben „Sin City“ ist für mich das größte Highlight auf dem Album das Lied „Outtakes feat. Kool Savas“. Der Track ist ein Battle Track, in dem Maeckes und Plan B den feinen King of Rap förmlich in Grund und Boden rappen. Die Beiden haben eindeutig die besseren Parts und zudem ist ihre Technik nicht weit entfernt von Savas'. Obacht! Und noch ein paar Worte zum Beat: „Das klingt als wärs ein Beat für Pac“ - mehr kann man eigentlich über den Beat von Outtakes nicht sagen.

Bei „Boing“ verzichten Maeckes und Plan B komplett auf die Reimwörter in ihren Zeilen, sondern lassen stattdessen Geräusche den Hörer rätseln, was für ein Wort an diese Stelle gehört. Das Outro ist zugleich der Titelsong „Als wären wir Freunde“, in dem Maeckes über die rechte Tonspur rappt und Plan B über die linke. Beide Tonspuren zusammen ergeben dann einen guten Song, der übrigens auch einen sehr schönen Beat hat.

 

 Top:

- Ready

- White Trash

- Verstummte Sicht

- Langweilig

- Sin City

- Hohe Erwartungen

- Wohin ich geh feat. Celina

- Outtakes feat. Kool Savas

- Boing!

- Als wären wir Freunde

 

  Neutral:

- Intro

- Go!

- Meint ihr nicht auch?

- Deutsche Welle Polen feat. Kaas

- Orsons Große Scheune feat. Tua und Kaas

- Zur Zeit

 

Fazit:

Mit „Als wären wir Freunde“ schaffen Maeckes und Plan B ein sehr gutes Album, das nur so vor Ideenreichtum und Kreativität strotzt. Das Album bietet sowohl emotionale als auch unterhaltende Lieder und im Endeffekt zeigen beide ihren Hang zu intellektuellem Rap, verbunden mit sehr viel Entertainment.

 

Bewertung: 8.7