link_1_news
link_2_music
link_3_movies
link_4_aboutus
link_5_links
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
pwned! Review  

  

Review (Music)

Olli

Olli Banjo - Sparring 3 (2008) (by Chris)

 

Sparring ist eine Form des Trainings, das es in vielen Kampfsportarten gibt. Für Banjo ist Sparring auch eine Art Training im Rappen. Zwischen seinen Soloalben releast er ein Mixtape, auf dem ihn viele verschiedene Rapper featuren und mit denen er sich battlet, um so für sein nachfolgendes Soloalbum fit zu sein. Mittlerweile sind wir beim dritten Teil der Sparring-Reihe angekommen - und wieder mal muss man gestehen: Großes Kino!

Banjo rappt wie gewohnt auf hohem Niveau in fast allen 22 Songs. Mit „Denkmal“ und „Hoch uff die Box“ kommen zwei der besten Songs gleich zu Beginn der Platte und hängen den Maßstab hoch. „Unmöglich Pt.II“ übersteigt diesen Maßstab allerdings mit Leichtigkeit, denn sowohl was Text als auch Raptechnik betrifft, ist der zweite Teil der „Unmöglich-Reihe“ sensationell. Einfach unmöglich!

 

 

 


„16 Takte Schwachsinn“ mit Maeckes & Plan B ist zwar solide, aber leider nicht das erhoffte Highlight, ähnlich wie „Graffiti & Rap“. Grausamer Beat und veränderte Stimme sorgen dafür, dass man den Song nicht wirklich genießen kann, auch wenn der Text großartig ist.

Insbesondere die Beats sind zwischen Himmel und Hölle, zwischen echten Krachern und gefühlten Blindgängern. Ein Kracher ist auf jeden Fall „Luke Skywalker“, nicht nur das Instrumental, sondern speziell der Text überzeugt mit sozialkritischen Anregungen.

Die „Kollabo des Todes“ mit Tone hält was sie verspricht und F.R. ist vielleicht sogar die größte Bereicherung des Albums. Dass der Junge rappen kann, war allgemein schon bekannt, aber sein Part auf „Zwischen Genie & Wahnsinn“ übersteigt alles, was er bis dahin gezeigt hat. Weitere Bereicherungen sind außerdem Materia, Curse, Huss & Hodn oder PMA.

 

Top:

- Denkmal feat. Kool Savas, Caput & Moe Mitchell

- Hoch uff die Box feat. K.I.Z.

- Unmöglich Pt.II feat. Laas Unlimited

- Boxring feat. B-Tight

- Ich geh boxen

- Luke Skywalker

- Viel zu klärn' feat. Jonesmann

- Nur für euch feat. Lisi

- Kollabo des Todes feat. Tone

- Zwischen Genie & Wahnsinn feat. F.R.

- Der Auftrag feat. Materia

- Amoklauf feat. Curse

- Wie schön feat. Huss & Hodn

- Abgetaucht feat. PMA & Mädness

 

Neutral:

- Intro

- Sparring 3 Theme feat. Jasmin Shakeri

- 16 Takte Schwachsinn feat. Maeckes & Plan B

- Graffti & Rap

- Kidz

- Ich fliege über Deutschland feat. Gregpipe

- Wer ? feat. Manolito Mengele & DJ Flow

 

Flop:

- Revolution feat. Planet Asia

 

Fazit:

Sparring 3 ist definitiv besser als sein Vorgänger und überzeugt lyrisch in allen Belangen. Allerdings sind einige Features unnötig und dienen nicht zur Bereicherung neben Banjo. Auch beattechnisch wird man auf Sparring 3 nicht das Ultimative zu hören bekommen. Und trotzdem: Der Großteil der Platte ist durchweg vortrefflich und lässt sich sehr gut hören.

 

Bewertung: 8.5